Piostufe

Wir Pios sind die hartnäckigsten Pfadis!!! Die meisten von uns haben mal in der Wolfsstufe begonnen und wir freuen uns darauf, bald ins Leiterteam aufgenommen zu werden. Unsere Truppe hält zusammen und daran erinnert uns immer unser Motto "Zäme wiiter!"

Gemeinsam mit unseren Leitern organisieren wir ca. jeden zweiten Samstag eine Aktivität. Die kann auch mal ausgefallener sein - z.B. das traditionelle Schneeschuhlaufen und Zopfbacken im Holzofen, das Geniessen des Sonnenaufgangs auf dem Gonzenspitz oder ein Abstecher ins Alpamare.

Um Geld für unsere Stufenkasse zu verdienen helfen wir drei Mal im Jahr beim Papiersammeln mit, sind beim Pfadiheim-Putzen mit dabei und betreiben unsere Sirup/Fruchtsaft-Bar am alljährlichen Grillfest.

Wir sind bereits genug alt um mit anderen Pios aus dem Kanton an Pfadikursen des Kantonalverbandes teilzunehmen. Es ist toll, einmal gleichaltrige und genau so motivierte Pfadis kennenzulernen!

Neben dem Pfila ist das SoLa gemeinsam mit den Pfaderinnen und Pfadern eindeutig das Highlight unseres Pfadijahres - wir verbringen 10 Tage im Zelt, können unsere eigene Gruppe bei Orientierungsläufen oder Hikes anführen und dürfen einen ganzen Tag selbständig planen und durchführen - dann sind wir mal die Chefs!

Ein weiterer pfadimässiger Anlass ist das dreitägige JOTA/JOTI im Herbst, wo wir mit Pfadis aus aller Welt chatten und funken!!

Speziell ist bei uns auch noch, dass wir eine Whatsapp-Gruppe haben, wo wir uns fleissig austauschen. Aber auch sonst setzen wir die modernen Medien ein - Anmeldungen via doodle, Fotos für einen Foto-OL digital auf dem Smartphone und mit dem Handy gedrehte Beweisvideos bei Crazy-Challenges sind nicht mehr wegzudenken. Trotzdem gilt: Handy darf an der Aktivität dabei sein, doch je weniger man es sieht (und hört), desto besser!

Unser Leiterteam stellt das Jahresprogramm zusammen, und verschickt es uns Anfang Jahr. Die Detailinfos zu den einzelnen Aktivitäten kann man dann ein paar Tage davor auf der Homepage einsehen.